Tränensäcke Entfernen Kosten

Wie viel kostet es, Tränensäcke zu entfernen?

Die Kosten um Tränensäcke zu entfernen, hängen normalerweise von der jeweiligen Praxis und vom Chirurgen ab. Dabei können die Kosten von 1500 Euro bis zu 3000 Euro gehen.

Viele Ärzte haben keine festen Kosten, um Tränensäcke zu entfernen. Darum können Sie einfach mal nachfragen und vielleicht sogar etwas verhandeln.

Fragen Sie ruhig in mehreren Praxen nach und besuchen Sie viele Chirurgen, um die größtmögliche Preisinformation zu erlangen.

Tränensäcke OP selbst zahlen, oder Krankenkasse?

Die kosten für Ihre Tränensäcke müssen normalerweise Sie selbst bezahlen. Wenn Sie jedoch von diesen Tränensäcken beeinflusst werden, dann zahlt die Krankenkasse Ihnen die Entfernung, also die Lidstraffung, komplett.

Manchmal kann man mit der Krankenkasse auch etwas verhandeln, wenn man nicht wirklich beeinflusst wird. Es könnte zum Beispiel vorkommen, dass man einen leichten Druck in den Lidern hat. Bei einem solchen Druck übernimmt die Krankenkasse im Normalfall nicht die Kosten.
Jedoch könnten Sie die Krankenkasse fragen, ob diese, im Falle einer Lidstraffung nicht doch einen Anteil der Kosten übernehmen würde.
Diese Methode ist oft sehr erfolgreich!

 

Risiken bei Tränensack-Entfernungen

Tränensäcke sind im Vergleich zu Schlupflidern mehr anfällig für Komplikationen.
Darum sollten Sie sich die Entfernung gründlich überlegen und nur im Ausnahmefall durchführen. Dazu aber später mehr.

Normalerweise sind Schönheitsoperationen nicht so sehr riskant wie andere Operationen, wie zum Beispiel die am Rücken.

Was am häufigsten bei einer Entfernung schief läuft ist, dass der Chirurg zu viel der Haut entnimmt und dadurch ein Tiefauge entsteht.
Dieses Tiefauge kann sich nicht mehr von alleine zurückbilden und es bleibt ein “nach innen gedrehter Tränensack” übrig.

Im Notfall muss man ein zweites Mal nachoperieren und die nötige Haut aus einer anderen Stelle im Körper entnehmen.

Mit Narben sieht es dagegen nicht so schlimm aus, da man entlang der Falten schneidet und somit die Narben kaum sichtbar werden.

Wen es dennoch stört, kann mit gezieltem Schminken, die Narben überdecken. Mehr dazu erfahren Sie oben auf unserer Website.

Zum Abschluss möchten wir Sie nocheinmal darauf hinweisen, dass Sie es sich wirklich mehrmals überlegen sollten, ob eine Operation bzw. Lidstraffung nötig ist oder nicht. Machen Sie sich die Risiken deutlich und versuchen Sie davor möglichst alle Hausmittel, um Tränensäcke zu entfernen. Es gibt natürlich auch sehr gute Cremes gegen Tränensäcke, die wir Ihnen in einem weiteren Artikel vorstellen werden.

Also sollten Sie in kürze eine Operation wollen, lesen Sie sich noch einmal gründlich in dieses Thema ein und fragen Sie sich, ob es auch wirklich nötig ist.
Ganz viel Erfolg wünschen wir Ihnen bei dem Entfernen Ihrer Tränensäcke.

Leave a Reply