Schlupflider

Schlupflider – wie wird man sie los?

Doch zunächst einmal, was ist überhaupt der Unterschied zwischen Schlupflidern und Tränensäcken?
Das Auge hat Ober- und Unterlider. Und diese beiden Begriffe sind die Bezeichnungen für die hängende Form dieser Ober- und Unterlider.
Dabei sind Schlupflider die hängenden Oberlider und Tränensäcke die hängenden Unterlider.

Doch egal ob hängende Oberlider, oder hängende Unterlider – beides stört und sieht unattraktiv und abstoßend aus.
Jedoch können Sie, wie auch bei den Tränensäcken ziemlich viel machen, damit diese verschwinden.

Die Faktoren für die hängenden Hautpartien sind immer die selben. Alkohol- und Drogenkonsum, zu wenig Schlaf und Stress.
Von Schlupflidern spricht man dann, wenn die Augenpartien durch die darüberliegende Haut, die herunterhängt, versperrt oder verdeckt werden.

Der positive Teil an Schlupflidern ist, dass die Lidstraffung – also die OP – viel öfter durch Krankenkassen bezahlt wird. Der Grund dafür sind die herabhängenden Schlupflider, welche sehr oft die Sicht beeinflussen oder einen gewissen Druck auf das Auge ausüben.
Sollten Sie davon betroffen sein, empfiehlt es sich also, zu einem Arzt zu gehen, mit ihm darüber zu reden und wenn es nötig ist, eine Lidstraffung durchführen zu lassen.

Selbstverständlich können Sie die herabhängenden und betroffenen Augenpartien auch selbst heilen und beseitigen, indem Sie unsere Ratschläge befolgen. Einige Ratschläge sind zum Beispiel, gekühlte Gürkchenscheiben oder Teebeutel mit grünem oder schwarzem Tee auf die betroffenen Augenstellen zu legen. Diese werden somit erstmal kurzfristig geheilt und Sie sollten eine sichtbare Wirkung feststellen. Wenn Sie dies nun öfters durchführen (empfohlen wird es, jeden Tag – morgens und abends), sollten Sie auch dauerhafte Ergebnisse verzeichnen können.

Investieren Sie Ihr Geld besser nicht in teure Cremes oder vielversprechende Heilungsmethoden, da diese meistens kaum helfen, und wenn sie helfen, dann auch nur kurzfristig. Für wirklich dauerhafte Ergebnisse sollten Sie eine Lidstraffung in Betracht ziehen, unsere Ratschläge befolgen, oder einfach mit Ihrem Vertrauensarzt sprechen. Auf jeden Fall können Sie jetzt schon mal etwas für bessere Ergebnisse tun:
Trinken Sie so viel es geht – WASSER!

Schlupflider OP?!

Bei einem Eingriff in das Oberlid wird erst mal der Hautschnitt eingezeichnet.
Danach wird der Hautlappen, die überschüssigen Muskeln und die überschüssige Haut entfernt und schließlich wird der Hautlappen wieder aufgenäht. Ganz simpel, oder?

Wie schon bei der Lidstraffung der Tränensäcke, gibt es auch bei den Schlupflidern keine Risiken und Nebenwirkungen und die Kosten sind ebenfalls gering. Die meiste Angst entsteht durch dir Narbe, welche man sich als groß und hässlich vorstellt. In Wirklichkeit ist diese nur minimal
sichtbar, da sie auf der Falte des Lides verläuft. Diese Narbe kann man fast gar nicht erkennen, und wenn Sie meinen, mann könnte diese noch erkennen, überschminken Sie diese einfach. – Als Frau natürlich!

Neben der Lidstraffung ist das Schminken auch noch eine Wirkungsvolle Methode, die betroffenen Augenpartien kurzfristig zu beseitigen.
Wenn Sie keine Lidstraffung durchführen möchten, können Sie sich Ihre Augenpartien ganz einfach kaschieren, damit diese nicht mehr so auffallen und Sie nicht müde und unattraktiv aussehen. Dazu gibt es gute und einfache Schminktipps im Internet.
Schließlich sollten Sie selbst wissen, ob Sie lieber eine Lidstraffung durchführen möchten, oder die Schlupflider selbst beseitigen wollen, egal ob durch kalte Gurkenscheiben, oder gezieltes Schminken der betroffenen Augenpartien.