Geschwollene Augen

Geschwollene Augen – wie wird man sie los?

Viele Menschen leiden unter geschwollenen Augen. Dabei wissen diese nicht einmal woher sie kommen.
Am öftesten treten geschwollene Augen nach dem Aufstehen auf, zu diesem Zeitpunkt sind die Augen am meisten geschwollen und im Laufe des Tages gehen die Schwellungen dann zurück.

Die häufigsten Gründe für diese Beschwerde sind zu wenig Schlaf und zu viel Alkohol. Wer unter Schlafmangel leidet oder sogar viel Alkohol oder Drogen zu sich nimmt, kennt dieses Phänomen besonders gut. Der berühmte Morgen danach wird somit sehr häufig von sehr angeschwollenen Augen begleitet.

Neben diesen Arten, gibt es auch die chronische Art. Das bedeutet, dass die Augen durchgehend angeschwollen sind. Ursachen dafür, könnten zum Beispiel viele Fertigprodukte sein, wodurch sich der Körper in der Nacht nicht genug regenerieren kann, und die Augen somit anschwillen.

Die wahrscheinlich öfteste Ursache für dieses Problem sind Allergien. Sollten Sie merken, dass die Schwellungen in Verbindung mit Schnupfen oder Husten auftreten, sollten Sie einen Arzt besuchen und einen Allergietest machen. Durch die entsprechenden Augentropfen wird man die Schwellungen dann ganz schnell los.

Geschwollene Augen nur am Morgen

Haben Sie die Schwellungen nur am Morgen, sind es oft Folgen eines Lymphstaus. Durch den Stau wird die Schwellung der Augen verursacht und bleibt somit auch nur bis zum Mittag, denn mit Bewegung wird der Lymphstau langsam gelöst und die Schwellungen gehen zurück.
Außerdem treten die Schwellungen der Augen manchmal in Verbindung mit Augenringen auf.

Eine sehr gute Lösung für den Lymphstau ist viel Trinken. Das Wasser regt die Lymphe an und diese kann somit ungestört funktionieren – es werden keine Staus mehr gebildet.

Wenn lediglich nur ein Auge geschwollen ist, ist der Grund oft ein Fremdkörper im Auge. Sie könnten einen kleines Sandkorn oder eine Fliege im Auge haben, wodurch das Auge anschwillt und sehr rot wird.
Außerdem liegt hier somit eine Reizung der Bindehaut oder gar keine Bindehautentzündung vor. Wenn Sie merken, dass Sie morgens ein Auge gar nicht öffnen können (oder beide), sollten Sie darauf achten, was die Gründe sind.

Sie sollten sich bewusst machen, ob es an einer Allergie liegt, oder sie im Schlaf einfach falsch liegen. Wenn Sie die Gründe für geschwollene Augen jedoch nicht finden können, sollten Sie einen Arzt besuchen, denn eine Bindehautentzündung kann auch leicht auf das zweite Auge überspringen und ist mit sehr starken schmerzen verbunden.

Lösung gegen geschwollene Augen

Hier gibt es sehr viele gute Cremes, die dafür sorgen, dass die Schwellungen sehr schnell abklingen und zurückgehen.
Sie können versuchen die Schlafhaltung für ein paar Nächte zu ändern, denn durch das Höherlegen des Kopfes, können die Lymphen besser arbeiten und Sie bekommen dadurch auch seltener bis gar keine Schwellungen an den Augen.

Versuchen Sie, mindestens 3.5 Liter am Tag zu trinken, denn wie oben schon gesagt, können die Lymphen dadurch viel besser arbeiten.
Geschwollene Augen können auch ganz andere Ursachen haben an die man gar nicht denkt:
Wenn Sie zum Beispiel zu lange am PC sitzen oder die Augen einfach nur ausgetrocknet sind. Mögliche Lösungen sind dafür zum Beispiel, abends mehr zu kühlen und die Heizung abzuschalten.
Achten Sie darauf, dass die Luft in Ihrem Schlafraum nicht zu trocken ist.

Schließlich empfehlen wir, erstmal die Ursachen festzustellen und dann alle möglichen Lösungen auszuprobieren.
Wenn dann doch nichts klappt, sollten Sie sich an einen Arzt wenden, der Ihnen dann gerne weiterhelfen wird.

Geschwollene Augen sind ja letztlich auch nur ein weiteres Anzeichen des Alterns.